"2011- Kein Jahrgang für Kellerkünstler. Wer seine Böden die letzten Jahrzehnte nicht mit Verstand gepflegt hat, erntete nach dem heißen, trockenen Spätsommer verbrannte Trauben, aus denen Weine entstehen, bei denen die größte Kunst das Trinken werden wird
Franz Proidl

Im Keller

Tradition

Unsere Böden geben den Trauben viel mineralische Eigenart mit, die wir durch späte, selektive Ernte und kühle, langsame Vergärung fördern. Bei unseren Lagenweinen dauert die „Weinwerdung“ nicht zwei bis drei Wochen, sondern drei bis zehn Monate. Durch Beobachtung und Verkostung über längere Zeiträume hinweg haben wir gelernt, uns im Keller in Geduld und Gleichmut zu üben.

Das wichtigste „Behandlungsmittel“ ist die Zeit. Anstatt hektisch auszubauen, zu „schulen“ und für einen schnellen Massenmarkt abzufüllen, verwenden wir unsere Zeit lieber für Weine, die es Jahre später noch danken.

Wir verstehen uns als Handwerker, als Bergweinbauern mit Vergangenheit und Gegenwart. Begleiten Sie uns auf unserem steilen Weg. Wir freuen uns und sagen dafür herzlich „Dankeschön“.